2009/12/24

rinjehaun

ick bin raus

happy x-mas

Relationen

Das ausgerechnet zu Weihnachten und ausgerechnet uns das passieren muss. Was fällt denen eigentlich ein? Wir sind doch hier nicht in Frankreich oder England. Wir haben doch schliesslich dafür bezahlt und wir haben ziemlich viel dafür bezahlt. Und nun stehen wir hier auf diesem kalten zugigen Bahnhof und frieren zwischen all den anderen Menschen und all den anderen Geschenken der anderen Menschen. Man ist extra zeitiger mit der S-Bahn zum Bahnhof gefahren, weil heutzutage weiss man ja nie so richtig ob die fahren oder ob die mal wieder gestrichen worden sind. Und dann fallen auch noch diese tollen schnellen weissen Züge aus und alles verspätet sich weil die Weichen ärger machen und das Wetter ist gegen uns will so gar nicht zum strapaziösen strapazierten Thema der Klimaerwärmung passen und wenn schon dann doch bitte sofort etwas wärmer. Und dann stehst Du da und guckst in die Runde, in die Gesichter, deren Köpfe schon wo ganz anders sind. Bei den Eltern, der Liebsten oder eben irgendwo am Ziel. Und so ein bisschen scheint es allen so zu gehen. Scheinen alle so ein bisschen zu frieren und ein bisschen empört zu sein. Aber schnittig sehen sie alle aus. In den bunten dicken Jacken aus den besten Membranmaterialien mit den tollen Logos und draufgestickten Markennamen. Nicht so unangenehm grau und beängstigend wie diese Penner in den S-Bahnen vorhin. Da ist es nun schon so eng weil die Waggons fehlen und die müssen jetzt ausgerechnet noch hier mit rein. Zahlen doch eh nichts und könnenmüssen auch nicht irgendwo hin. Wenn doch nur schon der Zug käme.

2009/12/21

Spam

Lieber Herr Wall,

Weihnachtsgrüße sind ja okay, aber bitte nicht mit 100 Leuten in der Empfängerzeile. Wer dafür von mir nen Anpfiff bekommt brauch deswegen nicht pampig zu reagieren und schon gar nicht mit dem Finger auf die Kollegen zeigen.



2009/12/20

Cannondale Dutchess

Oh doch, das hier könnte mir wirklich den Kopf verdrehen an der Ampel - also das Rad natürlich. Ich bin es langsam müde jede Woche zig neue Designstudien zum Thema Fahrrad durch die Blogs gejagt zu sehen. Nicht weil man das Rad nicht neu erfindendesignen könnte, sondern zu vieles davon schon beim ersten Blick an den Grenzen der Physik scheitern muss. Um so schöner wenn Schönheit nicht an Machbarkeit scheitert:




src via

Bicycle Design hat auf so ziemlich alle Fragen zu dem guten Stück eine Antwort.

Drecksweihnachten...

...und das Beste, was draus zu machen geht:

2009/12/14

Wir machen heimlich Krieg

Man kann dem Obergegelthaber der Bundeswehr wenigstens das Eine zu Gute halten - er hat das Kind beim Namen genannt. Nicht richtig zwar, aber immerhin. Kriegsähnlich. Krieg. Und warum hat er das gemacht? Weil man ja schon so ein bisschen erklären muss, wenn man den Finger am Abzug dann auch krummmacht. Das wars dann aber auch schon. Der Rest geht unter in peinlicher Verantwortungsschieberei und Datumsgeschacher. Was wir ja gewohnt sind. Genauso gewohnt, wie das unsere Oberhirtin Merkel die Zähne nich auseinander kriegt und weder muh noch mäh dazu wimmert. Souveränität verlangt Arsch in der Hose. Ja, und wie halten wir's denn nun, liebe Regierung, sagen wir dem Volk das sich sein Staat im Krieg befindet oder basteln wir weiterhin hohle Phrasen zurecht? Gestorben wird ja anscheinend so oder so. Aber vielleicht würde dann noch alles viel komplizierter werden, viel weniger aussitzbar. Vielleicht würden dann so ein paar Leute mal nach Krieg googeln und bemerken, das wir da noch alte Kerbhölzer rumstehen haben und sich fragen ob da noch Kerben draufgehen und ob die da überhaupt dazukommen müssen und ob das mit dem Blümchen-bei-Opa-aufs-Grab-stellen sich gerade nicht irgendwie blöd anfühlt. Weil er ja damals von einer Splittergranate zerfetzt worden war. So steht das jedenfalls in dem Brief den der Kommandeur seiner Einheit damals an Oma geschrieben hatte. Und dieses "zerfetzt" taucht ja im Moment so oft auf in den Nachrichten. Und in den Träumen. Und in den Dörfern.

Schaltaugenblicke

Wenn dieses Wochenende das letzte Auftragsrad aus meiner Bude rollt kann ich mich ja endlich mal wieder um meine Räder kümmern. Das Unfallopfer hat vom Versicherungsgeld ein paar lecker Neuteile bekommen, Innenlager neu, Züge neu, Gabelölwechsel und so weiter... Doch die kleinsten Baustellen sind mal wieder die nervigsten. Und haben einen Namen. Schaltauge. Meine Fresse nerven die Dinger. So ziemlich jeden Laden abgegrast ob die nun ausgerechnet dieses jenes welches führen oder besorgen könnten. Pah, denkste. Wenn Gott das Fahrrad erfunden hat, hat der Teufel das Schaltauge hinzugefügt. Gefühlte Millionen Varianten und Formen dieser Wurmfortsätze existieren mittlerweile - nur das man das eine benötigte partout nicht findet. Oder erst sehr lange danach suchen muss. Hier oder hier zum Beispiel. Der Versuch gemäß der Idee von den Jungs der Rad-Spannerei hat nich gefruchtet - das auf dem Bild (links das verbogene Original) mittige war auch durch zurechtfeilen nicht hinzubekommen. Rechts ein frisches (zur Sicherheit noch ein zweites als Backup hingelegt) - so muss das. Schaltauge sei wachsam, besonders bei der Ersatzteilsuche.



PS: Gibt aber auch echt tolle Sachen die Spass machen. Sowas hier zum Beispiel: gewindeloses Innenlager!!!

2009/12/01

Autofahrer sind Mörder!

.... sprachlos ....

...120 Tage für jemandem (der mit seinem Kind die Strasse langradelt) die Rübe wegpusten...

2009/11/30

sprech.g.sang

weil einfach so richtig dolle... ähm... misantro... ach nee... toll halt:


(Misanthrop - Das Leben ist kein Ponyhof)

und wir mussten damals schulhofgestaltungs-ag machen....


(Rap AG - Glaubt an eure Träume)

so, und nu aber mal rischdisch feintt:


(FOREIGN BEGGARS & NOISIA - CONTACT)

2009/11/24

nts: Hupe kaufen



via

Fahrrad. Messe. Berlin.

Tärmin. Dieset Wochenende:

be fahrrad.
be markt.
be zukunft.


Oder so. Es soll jedenfalls um Innovationen, aktuelle Trends, Rad-Tourismus, unabhängige Beratung gehen und sogar eine offene Werkstatt geben. Naja, dann macht ma, wahrscheinlich eher für den Ottonormalradler. Scheint ne große Werbeveranstaltung zu sein, ich verkneifs mir weil eh nicht hier. Wer sowieso nix besseres vorhat - parallel gibts die Boot & Fun - nass genug isses ja eh da draussen.

2009/11/22

24x36


es war. nimmer leicht.
es war. zu leicht.
es war. nicht schlecht.
es war. nicht gut.
es war. gewachsen.
es war. nie erwachsen.
es war. alltag.
es war. jeden tag.
es war. so offen.
es war. am ende.
es war. zu hause.
es war. zu fremd.
es war. süss.
es war. bitter.
es war. in farbe.
es war. schwarz weiss.

Red Dot Design Fail

Es ist ja nicht so, dass ich ungern Bahn fahre. Es ist ja eigentlich sogar ganz angenehm - kannste arbeiten, pennen, lesen usw.. Kostet halt bloss auch ein Geld heutzutage. Bahncard 50 ist Pflicht und Punkte werden auch gesammelt. Punkte? Für die bekommt man dann Prämien - wenn man will. Und ich wollte. Vor so ziemlich einem Jahr gabs also eine Thermoskanne. Eine stylische mit zwei Bechern und in ner coolen roten Farbe. Hat sogar den Red Dot Award 2008 gewonnen. Sieht gut aus das Teil:



Twitpic vom 16.12.2008

Und auch 2009 hab ich jede Menge Bahnkilometer zusammengefahren - mit Thermoskanne versteht sich. Hätte mir das Teil wohl besser in die Glasvitrine gestellt, bloss nicht benutzt und so. Und wohl lieber was vernünftiges kaufen sollen. Zum Gebrauch als Thermoskanne taugt das Teil von Xindao jedenfalls nicht. Nach noch nicht mal einem Jahr sind über 30% der Lackschicht am abblättern. Toll vor allem, wenn die Krümel sich beim Abwaschen an andere Geschirrteile pappen.



Und damit nicht genug - jetzt stirbt auch die Funktionsfähigkeit der Flasche - sie fängt an zu reissen:



Wie bitte kann man denn sowas verzapfen? Wird heutzutage eigentlich jede Photoshop-Schubse Produktdesignerin? Schon mal überlegt, dass so'n Ding benutzt werden könnte? Das da mehrmals warme Flüssigkeiten ein- und ausgefüllt werden wollen? Das das Teil mehrmals ein- und ausgepackt werden wird? Liebe Designer, falls Euch wieder mal langweilig ist, tut der Menschheit lieber nichts an, malt einfach ein paar Kreuzworträtsel aus, aber verzapft nicht solchen Schwachfug!

2009/11/15

Ich glaub...

...ich muss da unbedingt wieder hochfahren. Jetzt wo die Luft wirklich kalt wird. Du nur noch das eigene Blut in den Schläfen hörst. Hach...



src via

2009/11/14

2009/11/04

...das hat System, Maaaann!

Schöner Hamburcher Släääng:



src via

Und ja, verdammt ich könnte jedesmal kotzen wenn mir so ne Blindpeese entgegenkommt. Und das sach ich als Radfahrer.

PS: Edelux rocks

2009/10/30

Uff

Es tut sich was bei Matthias. Ganz neu ist die Liste mit den Ausrüstungsteilen. Und alter Schwede hat der was zerfahren?!:

"Ersatzteile:

27 Mäntel, 20 Schläuche
14 Felgen
4 Hinterradnaben
1 Hinterradnabenkörper
2 Vorderradachsen
4 Paar Pedale
3 Paar Pedalbügel
2 Paar Schutzbleche
4 Sättel
3 Schaltgriffe
2 Bremsgriffe
9 Bowdenzüge
2 Lenker
3 Schalthebel
2 Rücklichter
3 Paar Schalträdchen
11 Zahnkränze, 2 große, 6 mittlere, 4 kleine
8 Ritzelpakete
19 Ketten
12 Sätze Bremsklötzer
3 Tretlager
4 Luftpumpen
4 Spiegel
3 Hinterradständer
8 Flaschenhalter
ca. ein Dutzend gebrochene Speichen
ca. 120 Flicken
ca. 90 Gramm Vulkanisator
ca. 150 Gramm Fett
ca. 0.5 Liter Kettenöl
ca. 3 Rollen Textilband
ca: 2 Rollen Duct tape"


Das ganze Zechs findeste ja noch nicht mal auf Anhieb in nem Radladen in der C-Zone....

2009/10/20

Jack Wolfskin - Enttatzung Pt.2

Ergänzung zur Enttatzung - erster Teil


NoTatzenLogo 5:
Da mir persönlich die Farbkombi zu deutschlandfähnchenmäßig war, fix
noch mit rotem Faserstift über den Schriftzug gegangen.


Enttatzung - zweiter Teil



NoTatzenLogo 6:
Vorher: dezent platzierte, wenngleich riesige Tatze...

...good old Gaffa-Tape...



NoTatzenLogo 7:
Nachher: auffälligere, zensierte Anti-Tatze.
Sieht nicht gut aus, aber schöner verdient's die Marke auch nicht.

tau

2009/10/19

Jack Wolfskin - ab jetzt ohne Tatze

Sehr konsequent von tau:

Enttatzung - erster Teil


NoTatzenLogo 1 (farblich abgesetzte Stickerei):
Mit einer Nagelschere die Stickerei etwas zerschnippeln und soweit es
geht abschneiden. Dann mit schwarzem Faserstift unkenntlich machen.


NoTatzenLogo 2 (Prägung an Kunststoffteilen):
Mit einem Teppichmesser o.ä. abschneiden, eventuell mit einer Nagelfeile
nachbearbeiten.


NoTatzenLogo 3 (dünner Aufdruck):
Mit einer Nagelfeile die aufgedruckte Tatze etwas anrauhen. Dann mit
schwarzem Faserstift unkenntlich machen.


NoTatzenLogo 4 (farblich abgesetzte Stickerei):
Der ultimative HeimarbeiterInnen-Gegenschlag: ein Bügelbildchen Deiner Wahl!

tau

Eigentlich blogge ich ja nicht politisch…

…aber das hier ist ein Auto mit französischem Kennzeichen und Jamaika-Flagge, das am Wochenende in Saarbrücken vor der Johanneskirche stand (man erkennt das Saarbahn-Haltestellenschild hinten rechts sehr gut). Das nenn ich mal grenzüberschreitende, europäische Politik.

Jack Wolfskin...

...die wetterfeste Haut für Weichhupen und Prenzelberg-Yuppies.

Okay. Ich kriech nun schon ne ganze Weile draussen rum und hab mir über die Zeit das ein oder andere dafür geeignete Kleidungsstück gegönnt. Öfter bin ich kurz davor gewesen, mir auch von der Tatzenmarke Sachen anzuschauen - aber eben nur anzuschauen. Um mir dann etwas Ordentliches zu kaufen. Es ist lange her, das ich dann doch mal etwas von Jack Wolskin erwarb - genau genommen sind es über 8 Jahre, dass ich mir den Fahrradrucksack "Mr. Bike" holte. Das wars dann aber auch - der wurde kurze Zeit später aus dem Programm genommen - modicher Schnickschnack und Mittelpreissegment waren die neue Marschrichtung bei J.W. und an die Qualität des Rucksacks kamen Folgemodelle nicht mehr ran. Klar - wer Geld machen will im Funktionsklamottengeschäfdt macht das am besten in der Mittelpreisregion - der Antrieb der Kunden etwas "Besseres" zu haben ist groß, die Kasse sollte aber nicht total geplündert werden. Wenns dann noch modisch bunt wird kann man sich den Marktkampf mit The North Face etc. liefern. Was darunter natürlich leidet, ist die Qualität. Aber das machen die Werbebeilagen in der Geo oder die Plakatwerbeaktionen ala "draussen zu hause" wieder wett. Kauf Dir ne Wolfshaut und Du bist quasi der Extrem-Outdoorer. Das ist voll nach Geschmack der Espresso-Schlürf- & Sonnenbrillen-Fraktion ausm Prenzlauer Berg. Nein man kann es Euch nicht abkaufen, 14 Stunden im Regen zu wandern oder radzufahren, geschweige denn zu klettern. Zum Kinderwagen um den Block schieben reichts noch, aber wehe wenn mal der Strom zu hause ausfällt oder die Tram nicht kommt. Dann fangt Ihr genauso an zu mosern, wie wenn in Euren "hippen" Bezirken mal wieder jemand zu suburban, zu laut oder zu alternativ ist. Wenn jemand im Park grillt, Wände bunt anmalt oder gegen Eure "gated communities" ist.

Und so passt es auch wunderbar, das Jack Wolskin genau diese Eure Kleinbürgerlichkeit an den Tag legt und die Abmahnpeitsche schwingt. Nun geht also und tragt diese Jacken auch als Brandzeichen des Spiessertums, der Juristerei und des schlechten Benehmens.

2009/10/16

Fahrradversteigerung in Berlin

Ha - von wegen ICE und Fahrrad geht nicht - zumindest aufm Bahnsteig. Warteste mal wieder auf die Bummelbahn und guckst Dir die rot-weisse Propaganda an. Und bleibst bei der Ankündigung zur nächsten öffentlich Fahrradversteigerung in Berlin hängen.



Also wer Lust auf "auf dem Bahngebiet und in den Zügen gefundene unanbringliche Fahrräder" hat, schaut am Donnerstag, den 29.10.2009 ab 15:00 bis ca. 18:00 Uhr im Bahnhof Berlin Zoologischer Garten in der Fundstelle lang. Gegen Cash und ohne vorher gucken, vastehste?!

2009/10/11

Bambusräder in Berlin

Überm Teich gehört das ja mittlerweile zur guten Uni oder guten Community dazu - ne Bambusradbastelgruppe - hier gehts jetzt auch los. Diesem Mittwoch trifft sich an der TU Berlin Bamboo Bikes. Also wenn ich Zeit hätte würde ich da glatt langschauen - würde sich gut machen neben den gebauten Bambusmöbeln. Und überhaupt, nen Anhänger passend dazu: Bamboo bicycle Trailer.

Hintergrundinfos zu Bambus & Bikes gibts u.a. hier.

Rückspiegel? Seitenspiegel!

Fahrrad mit Spiegelrädern. Fhain.


2009/10/01

...es ist das Licht...

...welches Dir die Erinnerungen zurückholt. Wenn Deine Hand die kalte Aluminiumkante entlangfährt, nach dem Schalter tastet und ein Flackern Deine Augen blendet. Dann hörst Du das ruhige Surren der Drossel und gewöhnst Dich an das kalte Licht - Normlicht. Deine Finger suchen in dem länglich schmalen Papierkuvert und vorsichtig legst Du Stunden, Tage, ja Wochen gar in diese Helligkeit. Zuerst suchst Du nach Belichtung, Schärfe, Ausschnitt und findest Dich wieder in Sonne, Regen, Kälte und Wind. Es riecht nach Feuer, Schweiß und Fisch. Und Du hörst den eigenen Atem, die Libellen und Lkw's, die Glöckchen der Rentiere und das Fauchen des Kochers. Und das Schneiden der Schere, das Klicken der Rahmen. Das alles gehört seitdem Dir. Und Du kannst es teilen.

2009/09/22

Hey Asshole - ... (real bikehack)



Grundsätzlich - ja, los bekommt Eure Ärsche auf den Sattel, im speziellen - aber ihr müsst schon fahren können. Nicht wie der Klappspaten, der mir heute fast in die Seite gesemmelt wär - es reicht nicht ein leichtes Bike zu haben - Du musst es auch beherrschen. Nachdem er die Kopfhörer aus den Ohren gepopelt und sich seine Zusammenfaltung abgeholt hat musste ich ihn dann doch stehen lassen. 17 Kilo Stahl können nämlich verdammt schnell - kommt eben auf den Motor an.

2009/09/21

Tourenplaner

Man kann Geld ausgeben. Und sich ein Navi holen. Oder weniger Geld ausgeben. Und sich ne Karte holen. Man kann aber auch fast gar nix ausgeben. Und sich Karten runterladen.

Für Deutschland hier bei radweit.de/ und für Europa hier bei fietsrouteplanner.eu/ - sind beide toll. Wobei man radweit echt Respekt zollen muss - die Route Berlin-Leipzig auf einem A4-Zettel!

Sind quasi Radwege zum mitnehmen - also ungefähr sowas:


src

2009/09/09

Awwwww!

Das kommt davon, wenn man mal durch die Strassen läuft - man kann Drachen am Himmel über Berlin sehen. In diesem Fall 60 kleine von drachen-zauber.de. Wer also lieber im lauen Sommerlüftchen statt im Herbssturm Fabelwesen an der Leine hat - nettes Geschenk isses sowieso.

2009/09/04

24 Karat vergoldete Rohloff zu ersteigern

Ich habs gerade nicht passend, aber wer'n Goldkettchen hat und sich ein passendes Rad zusammenschrauben will - hier die Chance ne vergoldete Rohloff zu ersteigern. Und für nen guten Zweck isses obendrein.



Zu den Hintergründen:

2009/07/13

Die Unfallkreuzung von Oberschöneweide

Ich fahr da jetzt jeden Tag lang. Und jeden Tag ist es solch ein Kraut-und-Rüben-Parkour. Kein Wunder, das es irgendwann zu einer schwerverletzten Radfahrerin kommen musste. Okay, könnte man meinen - das kommt auch an anderen Kreuzungen in dieser Stadt vor - stimmt schon, aaaaber. Es ist eine Provokation, das nach dem schweren Unfall im Frühjahr diesen Jahres keine Überprüfung der Ampelanlage erfolgt ist. Ich denke nun müssen sich die Verantwortlichen der Stadt und des Bezirkes vorwerfen lassen, weitere Schwerverletzte billigend in Kauf zu nehmen. Weil die Schaltung der Ampel zum linksabbiegende Radfahrer zwingt, in der Rechtsabbiegerspur der Autofahrer zu stehen, während diese Grün bekommen.



Wenn ein Radfahrer die Edisonstrasse nordwärts fahrend an der Kreuzung nach links in die Rummelsburger Landstrasse verlassen will, ordnet er sich auf der rechts von der Radspur gelegenen Radfahrer-Linksabbiegerspur ein. Und - schaut auf die Ampel, deren Grünsignal allerdings auf sich warten lässt. Stattdessen bekommen Autofahrer, die aus Richtung Wuhlheide kommend nach rechts in die Treskowallee einbiegen wollen Grün signalisiert. Und haben den seinerseits auf Grün wartenden Radfahrer in ihrer Abbiegerspur zu stehen. Es ist also einerseits die komplette Bandbreite von Konflikten vorprogrammiert und viel schlimmer - nur eine Frage der Zeit bis hier ein weiterer Radfahrer umgefahren wird.


Größere Kartenansicht

2009/07/06

Es ist halt Drogenhandel

Starkes Stück, was Report da ausgegraben hat. Eine Pharmavertreterhand wäscht die andere Apothekerhand. Es sind also doch bloß Drogenhändler die auf Gewinn aus sind. Und was kommt als nächstes? Bei der Medikamentenübergabe die Kanone rausholen und dann abziehen? Gestreckter Stoff? Grauimporte zum Originalpreis angeboten? Hört doch auf diese weißen Kittel zu tragen, sie stehen Euch nicht mehr an. Sie sind dreckig wie das ganze Business. Es ist nichts ethisch vertretbares mehr geblieben, jetzt wo Ihr Verkäufer im Dienste großer Konzerne seid. Quacksalber, geht sterben.

2009/07/05

CLIENT - Make Me Believe In You

Uhhh. Leider nicht geschafft beim letzten Berlin-Konzert dabei zu sein. Aber dafür gibts ja jetzt ein Video aus Snippets vom Konzert (und dem backstage) im Lido. Yoahhhh.... also besser beim nächsten Mal wieder hingehn.

Pilsdaddy - Suffshit

Yeah.... das Video ist da. Zur momentan amtlichsten Scheibe, die Dein Plattendealer schon nich mehr hat. Oder so.

Pontius statt Pilates

Fastfood. Seichtheit. Biedermeiertum. Lächeln. Fassaden. Die einzige Farbe - rote Flecken im Gesicht. Vom Alkohol, dem alten Spassmacher. Same & lame.

#include
int poor(void)
{int zaehler=∞, fakultaet=1;
while(zaehler > 1)
{fakultaet *= zaehler--;}
printf("%d\n", fakultaet);
return _poor_;}

5745 km

17 Etappen, das wäre mal was. Mit gleicher Ausrüstung und gleichen Rennbedingungen. Aber so ...

2009/06/27

Also wenn das Paradies so teuer ist,

...will ich lieber in die Hölle. Oder so. Jedenfalls ist das Frischeparadies mir'n bissl arg teuer. Also es ist ja nicht so, das ich nicht wüsste, das gute Qualität auch ihren Preis hat, dazu geb ich doch manchmal den einen oder andern Euro mehr für ... z.B. Fahrradtechnik aus. Aber ne Packung Nori-Blätter für 10€ sind ganz schön mutig wenn ringsrum n Haufen Asialäden das gleiche zu nem Viertel des Preises anbieten. Wie auch immer - mich hat da nichts begeistern können, typischer Feinkostladen, der aber - und das muss man ja mal respektvoll erwähnen - ne coole Architektur hat. Hätt man ja auch wie toom nebenan machen können - mit Wellblech und so.



Einzig die Fischtheke wird mich wohl mal wiedersehen. Schliesslich gibt es ja den typischen Fischladen wie früher nicht mehr. Und für Sushiqualität nicht mehr durch die halbe Stadt zu müssen hat ja auch was.



Naja, man findet hier schon Sachen, die man nicht überall sieht. Schon gar nicht nebeneinander.

2009/06/26

2009/06/19

Reizgas, Taser, 9mm...

...oder so. Auf jeden Fall kräftig aufs Maul.

"Gestern Nacht wurde einem Mann sein Fahrrad in Kreuzberg geraubt. Der 36-Jährige stand gegen 23 Uhr 50 auf einem Treppenabsatz auf dem U-Bahnhof Südstern und lehnte dabei an seinem Fahrrad. Eine unbekannte Person, die ihn zunächst ansprach und in ein Gespräch verwickelte, schubste den Fahrradbesitzer plötzlich die Treppe hinunter. Der Räuber nahm sich das Rad und fuhr davon. Das Opfer verletzte sich durch den Sturz an den Knien und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Die Kriminalpolizei ermittelt."

src

2009/06/17

Halloween Alleycat Berlin 2008

Hat zwar etwas gedauert, aber im zweiten Anlauf wurde es dann fertig und absolut sehenswert. Eine kleine nächtliche Rundfahrt durch Berlin. Ganz großes Dankeschön an Regine, ohne die das Filmchen nie zustande gekommen wäre.

Halloween Alleycat Berlin 2008

2009/06/16

Arroganz

Ich hab bestimmt nicht alles mitbekommen. Nicht jedes kleine Detail. Aber das Ganze, das Verbindende, das Große, um das es damals ging, '89. Damals ging ich noch zur Schule. Und später dann auch mit. Zu den Demonstrationen.

Ja, das System war mächtig, war arrogant, war allgegenwärtig. Das wussten alle. Damals gab es kein Internet, kein 1000-Kanal-Satelliten-Fernsehen, im wesentlichen eine Zeitung und ne Menge dreckige Luft. Aber es gab eben irgendwann das Wahrnehmen des "ichs", des "wir". Dieser kleine Anfang in jedem Einzelnen, dieses Begreifen, eine Stimme, eine Meinung zu sein, gehört zu werden. Das war eine merkwürdige Erfahrung. Auf einmal machten Begriffe aus Schulbüchern Sinn, Demokratie und so.

Durch den Herbst '89 bekamen die Menschen zweier Staaten die Chance, zu sehen, zu erfahren, zu erleben, wie es ist, Teil eines Volkes zu sein. 'N verdammt mächtiges Gefühl, das.

Is aber nix mehr von übrig. Is überhaupt noch was übrig? Politik - machen heute "die da". Und "die da" machen eigentlich gar nicht mehr wirklich Politik - "die da" handeln eigentlich nur noch. Mit Interessen. Ein bisschen was von deinen Interessen, gegen etwas von meinen, wenn du dem da drüben seine lässt. Sowas muss man heute können, wenn man's in der Politik zu was bringen will. Mehr wird damit aber dann eigentlich auch schon nicht mehr erreicht.

Also dreht sich irgendwann Politik nur noch im Kreis. Und der ehemals Beteiligte wird zum Betroffenen, wird zum Abgewendeten. Damit das nicht zu sehr auffällt und alle von "denen da" ihr demos im Namen behalten dürfen, werden so Mitmachsachen erfunden. Petitionen zum Beispiel. Blöd nur, das "die da" sowas wie echte Politik machen müssten, wenn sie auf Petitionen Acht geben würden. Also machen "die da" das, was sie am besten können und handeln ein bisschen mit Interessen. Da isse wieder, diese Arroganz, diesmal halt nur zwanzig Jahre später, mit mehr Südfrüchten, mehr Westfernsehen und Gammelfleisch.

Blöd nur, das es da noch so'n Mitmach-Dingens gibt. Müssen "die da" glatt vergessen haben abzuschaffen. Da waren die damals schlauer, brauchteste nich hingehen, weil war eh klar das du mit "dafür", "ja" und "sowieso weitermachen" gestimmt hattest. Also pssst, Mitmach-Dingens mitmachen, solange es solche Mitmachsachen noch ohne Tote gibt. Aber dafür dann ohne CDU, ohne SPD, ohne FDP und ohne Grüne.

2009/06/07

Sterngefahren


Eigenbau


Stop A100


Spasshabung


Autobahn


Ortliebs in NVA-Strichtarn (Ltd. Edition)


Typisch Mädchen: Socken passend zur Jacke, passend zum Rad, passend zum Helm.


Dudes


Style


tons of fun


makin' some noise