2009/12/24

rinjehaun

ick bin raus

happy x-mas

Relationen

Das ausgerechnet zu Weihnachten und ausgerechnet uns das passieren muss. Was fällt denen eigentlich ein? Wir sind doch hier nicht in Frankreich oder England. Wir haben doch schliesslich dafür bezahlt und wir haben ziemlich viel dafür bezahlt. Und nun stehen wir hier auf diesem kalten zugigen Bahnhof und frieren zwischen all den anderen Menschen und all den anderen Geschenken der anderen Menschen. Man ist extra zeitiger mit der S-Bahn zum Bahnhof gefahren, weil heutzutage weiss man ja nie so richtig ob die fahren oder ob die mal wieder gestrichen worden sind. Und dann fallen auch noch diese tollen schnellen weissen Züge aus und alles verspätet sich weil die Weichen ärger machen und das Wetter ist gegen uns will so gar nicht zum strapaziösen strapazierten Thema der Klimaerwärmung passen und wenn schon dann doch bitte sofort etwas wärmer. Und dann stehst Du da und guckst in die Runde, in die Gesichter, deren Köpfe schon wo ganz anders sind. Bei den Eltern, der Liebsten oder eben irgendwo am Ziel. Und so ein bisschen scheint es allen so zu gehen. Scheinen alle so ein bisschen zu frieren und ein bisschen empört zu sein. Aber schnittig sehen sie alle aus. In den bunten dicken Jacken aus den besten Membranmaterialien mit den tollen Logos und draufgestickten Markennamen. Nicht so unangenehm grau und beängstigend wie diese Penner in den S-Bahnen vorhin. Da ist es nun schon so eng weil die Waggons fehlen und die müssen jetzt ausgerechnet noch hier mit rein. Zahlen doch eh nichts und könnenmüssen auch nicht irgendwo hin. Wenn doch nur schon der Zug käme.

2009/12/21

Spam

Lieber Herr Wall,

Weihnachtsgrüße sind ja okay, aber bitte nicht mit 100 Leuten in der Empfängerzeile. Wer dafür von mir nen Anpfiff bekommt brauch deswegen nicht pampig zu reagieren und schon gar nicht mit dem Finger auf die Kollegen zeigen.



2009/12/20

Cannondale Dutchess

Oh doch, das hier könnte mir wirklich den Kopf verdrehen an der Ampel - also das Rad natürlich. Ich bin es langsam müde jede Woche zig neue Designstudien zum Thema Fahrrad durch die Blogs gejagt zu sehen. Nicht weil man das Rad nicht neu erfindendesignen könnte, sondern zu vieles davon schon beim ersten Blick an den Grenzen der Physik scheitern muss. Um so schöner wenn Schönheit nicht an Machbarkeit scheitert:




src via

Bicycle Design hat auf so ziemlich alle Fragen zu dem guten Stück eine Antwort.

Drecksweihnachten...

...und das Beste, was draus zu machen geht:

2009/12/14

Wir machen heimlich Krieg

Man kann dem Obergegelthaber der Bundeswehr wenigstens das Eine zu Gute halten - er hat das Kind beim Namen genannt. Nicht richtig zwar, aber immerhin. Kriegsähnlich. Krieg. Und warum hat er das gemacht? Weil man ja schon so ein bisschen erklären muss, wenn man den Finger am Abzug dann auch krummmacht. Das wars dann aber auch schon. Der Rest geht unter in peinlicher Verantwortungsschieberei und Datumsgeschacher. Was wir ja gewohnt sind. Genauso gewohnt, wie das unsere Oberhirtin Merkel die Zähne nich auseinander kriegt und weder muh noch mäh dazu wimmert. Souveränität verlangt Arsch in der Hose. Ja, und wie halten wir's denn nun, liebe Regierung, sagen wir dem Volk das sich sein Staat im Krieg befindet oder basteln wir weiterhin hohle Phrasen zurecht? Gestorben wird ja anscheinend so oder so. Aber vielleicht würde dann noch alles viel komplizierter werden, viel weniger aussitzbar. Vielleicht würden dann so ein paar Leute mal nach Krieg googeln und bemerken, das wir da noch alte Kerbhölzer rumstehen haben und sich fragen ob da noch Kerben draufgehen und ob die da überhaupt dazukommen müssen und ob das mit dem Blümchen-bei-Opa-aufs-Grab-stellen sich gerade nicht irgendwie blöd anfühlt. Weil er ja damals von einer Splittergranate zerfetzt worden war. So steht das jedenfalls in dem Brief den der Kommandeur seiner Einheit damals an Oma geschrieben hatte. Und dieses "zerfetzt" taucht ja im Moment so oft auf in den Nachrichten. Und in den Träumen. Und in den Dörfern.

Schaltaugenblicke

Wenn dieses Wochenende das letzte Auftragsrad aus meiner Bude rollt kann ich mich ja endlich mal wieder um meine Räder kümmern. Das Unfallopfer hat vom Versicherungsgeld ein paar lecker Neuteile bekommen, Innenlager neu, Züge neu, Gabelölwechsel und so weiter... Doch die kleinsten Baustellen sind mal wieder die nervigsten. Und haben einen Namen. Schaltauge. Meine Fresse nerven die Dinger. So ziemlich jeden Laden abgegrast ob die nun ausgerechnet dieses jenes welches führen oder besorgen könnten. Pah, denkste. Wenn Gott das Fahrrad erfunden hat, hat der Teufel das Schaltauge hinzugefügt. Gefühlte Millionen Varianten und Formen dieser Wurmfortsätze existieren mittlerweile - nur das man das eine benötigte partout nicht findet. Oder erst sehr lange danach suchen muss. Hier oder hier zum Beispiel. Der Versuch gemäß der Idee von den Jungs der Rad-Spannerei hat nich gefruchtet - das auf dem Bild (links das verbogene Original) mittige war auch durch zurechtfeilen nicht hinzubekommen. Rechts ein frisches (zur Sicherheit noch ein zweites als Backup hingelegt) - so muss das. Schaltauge sei wachsam, besonders bei der Ersatzteilsuche.



PS: Gibt aber auch echt tolle Sachen die Spass machen. Sowas hier zum Beispiel: gewindeloses Innenlager!!!

2009/12/01

Autofahrer sind Mörder!

.... sprachlos ....

...120 Tage für jemandem (der mit seinem Kind die Strasse langradelt) die Rübe wegpusten...