2007/12/31

guten rutsch nach 1984

w^4: was war - was wird...

24C3: deutlich im zeichen der mit 2008 anstehenden vorratsdatenspeicherung, zumal ja auch unser oberhirte köhler das ganze gerade erst ganz frisch abgesegnet hat. bleibt spannend wohin es mit der (grössten) verfassungsbeschwerde in der bundesdeutschen geschichte geht... (0{icke{~30.000). nice: hacker sind vielleicht etwas verpeilt, aber ganz liebe demonstranten und genauso angepisst von flaschenrücknahmeautomaten - sehr schöne diy-anleitung zum pfandbetrügen...

die letzte hardedged-nacht im watergate is geschichte - es war heiss, voll und dank dj storm rischdisch fett. eine nacht später knicklichterattacke: back to basics, bisschen verpeilte garderobe (eine person bei 35min schlange is zu wenig!), aber schicke, schlichte klassische deko - vor allem aber feinster oldschool-kram ... die vornacht noch in den beinen hab ich mir die letzte stunde geschenkt und bin mit grinsen und klingeln in den ohren gegen dreiviertel neun durch den morgen gezogen... da die meisten scheiben ~15 jahre alt gewesen sind und dementsprechend oft gespielt wurden, war es um so schöner das die anlage verdammt gut abgestimmt war - hatte irgendwie einen etwas breiigeren sound befürchtet.


achja mugge & ´07:

01. Simian Mobile Disco - Attack Decay Sustain Release
02. Client - Heartland
03. Marsheaux - Peeka Boo
04. Ladytron - Witching Hour (Bonus Remix Edition)
05. M83 - Digital Shades Vol.1
06. Die Fantastischen Vier - Fornika
07. Vive La Fete - Jour De Chance
08. The Go! Team - Proof Of Youth
09. The Tough Alliance - A New Chance
10. Turbostaat - Vormann Leiss
11. High Contrast - Tough Guys Dont Dance
12. Beatsteaks - Limbo Messiah
13. Tegan and Sara - The Con
14. Black Strobe - Burn Your Own Church
15. Feist - The Reminder
16. Sahara Hotnights - What if Leaving is A Loving Thing
17. Queens Of The Stone Age - Era Vulgaris
18. Tarwater - Spider Smile
19. The Cinematic Orchestra - Ma Fleur
20. The Dead 60s - Time To Take Sides
21. 2Raumwohnung - 36 Grad
22. Nouvelle Vague - Late Night Tales
23. The New Pornographers - Challengers
24. Radiohead - In Rainbows
25. Mystery Jets - Zootime
26. LCD Soundsystem - Sound Of Silver
27. Freezepop - Future Future Future Perfect
28. Moby - Go – The Very Best of Moby: Remixed
29. Pendulum - Hold Your Colour (Re-Release)
30. The Arcade Fire - Neon Bible
31. The Fiery Furnaces - Widow City
32. The Shins - Wincing The Night Away
33. Sara Noxx - Bridges (ESSEXX)
34. The Smashing Pumpkins - Zeitgeist
35. Rilo Kiley - Under The Blacklight
36. Die Ärzte - Jazz ist anders
37. Soho Dolls - Ribbed Music For The Numb Generation

2007/12/24

welle: erdball - schaufensterpuppen



Wir stehen herum
Und stellen uns aus

Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen



Wir werden beobachtet
Und wir spüren unseren Puls

Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen



Wir blicken uns um
Und wechseln die Pose

Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen



Wir bewegen uns
Und wir brechen das Glas

Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen



Wir treten heraus
Und streifen durch die Stadt

Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen



Wir gehen in den Club
Und wir fangen an zu tanzen

Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen



(Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen

Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen
Wir sind Schaufensterpuppen)

2007/12/20

bionade

lecker! so, der zweite kasten unterm schreibtisch is auch schon halb leer. achja und übrigens auf dem weg der übernahme von coca-cola und nestle durch bionade ist der bionade-chef Peter Kowalsky (neben dem vonner münchener rück) zum manager des jahres gekührt worden. ha und das im jahr 2007!!! bionade - kannste trinken, kaufen und so... nix mit web2.0, seifenblasen und idee. ein richtiges produkt!

ps: der zusammenhang fehlt mir zwar noch, aber schon komisch:


bionade-deckel



royal air force - logo

laut gegen nazis

ferdisch

draussen isses frisch, die eisnadeln zwicken im gesicht und ich hab dann doch mal die handschuhe rausgekramt. der ganz klare vorteil is, das nur noch vernüftige leuts mitm rad unterwegs sind, die ganzen spacken, die keinen meter vorausschauen machen winterpause. yippie. kaum noch jemand da, alle am rumstressen, "geschenke" organisieren. ts - ich mein was bitte hat das terminierte überreichen von durch selbstauferlegten zwang erworbener gaben mit dem eigentlich sinn oder inhalt der aussage des schenkens zu tun?

geschenke sind - oft in verbindung mit gastfreundschaft und opfergabe - eine art ehrerweisung. das geht schon in ordnung, aber wird auch nich mehr wirklich gelebt. vor tausenden jahren sind die menschen in ihrem leben nur wenigen anderen als den unmittelbaren familienmitgliedern begegnet. solche ereignisse waren ausnahmeerscheinungen. da wurde über ein gastgeschenk sehr viel ausgesagt. heutzutage treffen wir im leben tausende andere menschen, die begegnung wird oberflächlicher, weil kürzer und damit auch weniger wertvoll und weniger wertgeschätzt. irgendwann fehlt halt der bezug etwas als geschenk zu überreichen. ich finde das "sich-selbst-schenken" (durch ein geschenk) schön. bedeudet aber auch das man nur schenken kann wenn man das verlangen hat sich zu schenken. und das gibts nich auf knopfdruck zu weihnachten, oder zum geburtstag. dafür brauchts den richtigen moment und das richtige etwas. und wieso, um alles in der welt, soll das für die ganze welt ausgerechnet zu weihnachten zusammentreffen? naja - dann macht mal...

hab hunger, aber das projekt nimmt gestalt an - so gegen 18:00 geht die völlerei los. schöner anlass die gegangenen wiederzutreffen, tschüss zu sagen, ein glässchen zu heben, zu schlemmen... yippie. die dokumentierte drei-tages-aufgabe mit allem drum und dran kommt die tage online.

oh mann und dann wirds zeit, soviel mugge, muss mal langsam drangehen meine persönlichen best-of-2007-liste schreiben.... schwer, verdammt schwer. gab ne menge tolle sachen...

aber erstmal die ganzen leute wiedertreffen, quatschen, feiern, geniessen. dann noch drei anstandstage absolvieren und das jahr ganz entspannt am meer beginnen...

2007/12/18

social distortion - down on the world again

This ain't the way it's supposed to be
There's a dark cloud following me,
I'm disillusioned I'm down on the world again
There's movies going on in my head
And all I can see is the color red.
I'm relentless I'm down on the world again
chorus:
Give me tomorrow's broken dreams now
I'm feeling like a loaded gun

There's a world of guilt written on my face
I'm feeling ashamed for the human race,
I've been forsaken I'm down on the world again
I feel so alone in this crowd
Thoughts of despair are getting loud
I'm disrespected I'm down on the world again
Love and tolerance have abandoned me
And I feel the gloom hovering over me,
I'm resentful I'm down on the world again
chorus:
Give me tomorrow's broken dreams now
I'm feeling like a loaded gun

Give me tomorrow's holy schemes now so hopeless
When there's no place else to run.

social distortion - i was wrong

When I was young, I was so full of fear
I hid behind anger, held back the tears
It was me against the world, I was sure that I'd win
But the world fought back, punished me for my sins
I felt so alone, so insecure,
I blamed you instead and made sure I was heard
And they tried to warn me of my evil ways
But I couldn't hear what they had to say

I was wrong, self destruction's got me again
I was wrong, I realized now that I was wrong

And I think about my loves, well I've had a few
I'm sorry that I hurt them, did I hurt you too?
I took what I wanted, put my heart on the shelf
How can you love when you don't love yourself?
It was me against the world, I was sure that I'd win
But the world fought back, punished me for my sins
And they tried to warn me of my evil ways
But I couldn't hear what they had to say

Well I grew up fast, I grew up hard
something was wrong from the very start
I was fighting everybody, I was fighting everything
but the only one that I hurt was me
I got "society's" blood running down my face,
Somebody help me get outta this place
How could someone's bad luck last so long?
until I realized that I was wrong

I was wrong, self destruction's got me again
I was wrong, the only one that was wrong was me,
I was wrong.

reflux

war mal wieder einer dieser sonntage... komisch sich wieder an so lange zurückliegendes anzunähern. kochen, schnacken, tee. stundenlanges zusammendenken. sitzt man wie vor zwölf jahren zusammen, abgeklärter vielleicht, aber auchn ganzes stück weiter und hat dieselben sachen rausgefunden in den vergangenen jahren. verbindendes weil / und auch tragisches. wertschätzung, selbst-wert-schätzung. wieso kannst du noch soviel machen und nie das gefühl bekommen, etwas zurückfliessen zu spüren? warum bist du für kritik empfänglicher als für zufriedenheit? es gibt darauf vielleicht keine antworten, das einzige was wir über die jahre unbewusst entwickelt haben ist eine art kontrollierter umgang damit. sich treu bleiben 'quality-never-goes-out-of-style'-anspruch. da nehmen wir uns nix. jeder auf seine art. verbindet. und hakke:

24.12.07

pulp mansion

ff (friedlich feiern) pres. festflucht & bassbescherung

start: 23:59 uhr

bar:
alexander grundei (ff)
toni montana (ff, incite rec., tooltech rec.)
lane lorenz (embooking)
kleinlaut (symbiostic)

stage:
oliver klingenberg (abstract, compressed)
milo (sn-hc family, doomsday rec.)
schüler & beavyz (flash fingarz)
londa (1601 posse)
cut-x (gn rec.)
beagle (audiogenic, ff)
userkiller (ff, usb, crowbar)

29.12.2007

speicher rostock

fest der klänge - 11 jahre doomsday

start: 23.00 uhr

1st floor (techno - electro)
miro pajic -live- (kiddaz.fm/klickhaus/toratoratora/thingstocome rec./b)
isaan (gerberei/sn)
basti krohn (electronic beats/hro)
micha loitz (fest der klänge/hro)

2nd floor 11 jahre doomsday (industrial techno & oldschool gabba)
daisy aka mandragore (mirage/gazole/third movement/industrial strenght rec./paris)
beagle (friedlich feiern/pulp mansion/b)
milo (doomsday rec./special classics!/hro)
sebastian pankow (sternberg)
lonely freek -live 505- (doomsday rec./sn)

29.12.2007

kranhalle 17, berlin f*hain

12th back to basics - 18 jahre technohouse

technohouse classics 1989-92
dj´s: ezh, wollexdp, roland bpm + special guests

31.12.

geknalle@öffentlicher raum... von derben bassböllern bis zum fiepsenden hirnfasching danach sollte jeder stil dabei sein...

04.01.08

finerip (hangar)

infraschallgemetzel

start: 23:00 uhr

fast eddy (flash fingarz berlin)
dj 8088 (hard2bcore russia)
bonghead (berlin)
totmacha (pm-satis hamburg)
hartnoise - live (hartnoise records)
rafa fx (berlin)
lamagra (berlin)
zwelsky - live (berlin)

2007/12/13

und ich tanz ich tanz mit meiner jacke

pilskills, letztes album ("das album von pilskills"), track 17 "jacke":

"...du bist schön, ich bin hacke, und ich tanz ich tanz mit meiner jacke!..."

vans: bevens insulated snowboard jacket; moonstone gray / butter













2007/12/11

deutschland is wieder wer!

scheiss auf pisa, scheiss auf die schlagzeilen aus mittweida. wir sind wieder wer!

noch nich aufm treppchen aber immerhin platz 10. so laut der aktuellsten germanwatch-studie zu den klimaeinflüssen auf unsere erdkugel, veröffentlicht im sog. klima-risiko-index (*.pdf 1.1mb), passenderweise in bali vorgestellt. immerhin top ten!!! nur platz 17 im jahr 2006 (56 todesopfer & ca. zwei milliarden U$ schäden), bezogen auf die letzten zehn jahre (`97-`06) aber gerade noch so auf rang 10 geklettert (zum glück auch wegen des sommers `03 mit mehr als 7000 todesopfern).

also das klingt doch mal garnich so schlecht, geht aufwärts... in schland.

"It is time to make peace with the planet. We must quickly mobilize our civilization with the urgency and resolve that has previously been seen only when nations mobilized for war."
al gore @ nobel prize speech

sound barrier

2007. nich dass ich jetze sentimental werden muss und in den allgemeinen rückblick-taumel verfallen muss - dass überlass ich gerne anderen. is auch fast ein bissl unmöglich, kommste ja ganz fix vom ganzen zum millionstel. also nur ein paar fetzen die sich mal wieder im treibgutrechen meiner hirnmühle verfangen haben und mal rausgefischt werden sollten - sonst läuft irgendwann kein frischwasser nach und der generatorraum wird überflutet.

´77 - ´07. 30. ham ne menge leute ihre probleme mit. scheitern innerlich an einer schallmauer, die doch irgendwie gar nicht existiert. oder doch? isses der abschied von JUGEND2.0, nach der offiziellen entlassung auf die erwachsenenwelt als teeny? oder ein bewussteres wahrnehmen der eigenen situation im bezug auf seine umwelt? zwischen 28 und 32 durchlaufen die meisten eine selbstkritische reflektierende phase, wobei das auslösende moment nicht das alter ist. vielmehr die typische veränderung der sozialen und menschlichen bezugspunkte. und die laufen gewissermaßen an einer zeitschiene ab. das verbindende element sozusagen. am filmreifsten sind die zehnjährigen klassentreffen, vom gescheiterten bis zum auf-die-kacke-hauer und unscheinbaren zufriedenheitswunder versammelt sich irgendwie alles. da wird ausgelotet wie sehr der eigene lebensverlauf - ja was eigentlich - dem ideal entspricht? bullshit. im grunde ist das doch alles ein grosses vergleichen auf der glüchlichkeitsskala. im grunde unmöglich, aber unausgesprochene selbstzweifel lassen den geist unweigerlich vergleichen. soweit so gut - oder zumindest nich schlimm. hängt einzig vom bewussten umgang damit ab. is natürlich schon doof wenn dann ein aufwachen einsetzt, gefühle aufkommen das eigene leben gemessen an anderen entwicklungen auf einmal so vertan oder kompliziert aussieht. ich nehms mal vorweg - ich hab kein problem wies alles so läuft... würd jeden scheiss genauso machen. ich muss keiner vertanen chance nachtrauern, weil so richtig vergeigte sachen gabs da auch garnich. sicher gehts immer nochn bissl mehr, intensiver, anders - aber so insgesamt bin ich zufrieden. es läuft. es brauch nich viel um glücklich zu sein. wahrscheinlich ist das das grosse problem der heutigen zeit - die illusion einer 'upgradable.world' - neue version verfügbar, verbesserte funktionen, fehler behoben, alle bugfixes integriert und für ganz eifrige gibts auch noch die betas. aber so einfach funktionieren menschen nich. schlichter code hat seine eigene schönheit.

tja und irgendwie is ja schon was richtungsweisenderes dran als an den jahrestagen zuvor. die meisten ziehen bilanz über alle unproblematischen momente der rückliegenden jahre, unbeschwertheiten werden überbewertet anstatt sie geniessend revue passieren zu lassen. führt dann durchaus zu problemen wenn man das gefühl nicht los wird, etwas verpasst zu haben, zeit verspielt zu haben. man nimmt zeit anders war. der eine bewusster, der andere ängstlicher. kommt irgendwie drauf an wie zufrieden man ist. wer sich dann an seinem umgebenden 'first.life' orientiert, hat schlechte karten. die weide hinter dem zaun ist immer grüner als die eigene. man kann durchaus verstrahlt durchs leben zischen und trotzdem eine gesunde ernsthaftigkeit haben. gehört dazu. hat der menschheit in den letzten hundertausenden jahren das überleben gesichert. und das wird sich nicht ändern. das leben ist kein ponyhof. zumindest nicht so einer wie er heutzutage von werbestrategen suggeriert wird. hat mir jemand vor kurzem in die ohren gelegt: "what comes up must come down". dem ist nichts hinzuzufügen. ich hab nichts gegens träumen, aber es gibt immer noch eine realität. und wir leben halt in einer zeit und gesellschaft wo diese realität uns aufgrund ihrer komplexität immer etwas mehr abverlangen wird als den menschen der vorangegangenen generationen. und eben immer gegenwärtig sein wird. je früher man das an sich ranlässt um so besser kann man damit umgehen. was nicht heisst faule kompromisse zu machen oder sich arrangieren zu müssen. zumindest muss ich das nicht uneingeschränkt. willst du "nutte des systems" sein und in der farblosigkeit verschwinden, oder sichtbar bleiben? bist du sichtbar für dich selbst wenn du in den spiegel schaust? es gibt keine schuld ausserhalb meiner selbst für mein leben. ich habe nichts verpasst. einfach - alles schick.

und bitte - dreht doch nich gleich frei wenn´s mal wieder nich läuft - ihr habts doch in der hand (gehabt) und damit isses euer ding ob´s funzt! nich mehr und nich weniger. aber eben doch soviel.

"sag ja zu...(ukwis)...aber warum sollte ich das machen?" muss ich nich, möcht ich nich. könnte, hatte es ja - aber abgelehnt. war leicht zu bekommen, war ideal, war sicher richtig im ziel und ansatz aber eben auch system pur. doch es gibt eben auch unkalkulierbarkeiten. und es ist gut wenn ein bauchgefühl gewinnt. alles andere kann ich mir bestimmen. "du bist nicht dein job. du bist nicht das geld auf deinem konto, nicht das auto, das du fährst, nicht der inhalt deiner brieftasche und nicht deine beschissene cargo-hose. du bist der singende, tanzende abschaum der welt!" (ich persönlich hab nix gegen cargo-hosen - aber etwas gegen diese stylisch-schmierigen yuppiesäcke in ihren designer-cargo-coole-scheisse-war-die-teuer-lappen). aber es ist gut dass es die gibt... it seperates them from the cool one.

"found my soul on the way to hell." fühlt sich gut an - "there is no risk when you feel happiness".

the sounds - night after night:

"Night after night you say you move on
tomorrow, tomorrow
Now, what's holding you back?
I don't know, I don't know."

now I know.

2007/12/03

Primal Scream - Come Together

Come together oh oh
Come together oh oh
Come together oh oh
Come together

Kiss me, won't you won't you kiss me
Won't you won't you kiss me
Lift me right out of this world
Trip me, won't you won't you trip me
Won't you won't you trip me
Lift me ride me to the stars

I'm free you're free
I want you to touch me
Come touch me
Now it's all too much
All too much
All too much

Come together oh oh
Come together oh oh
Come together as one
Come together as one
Up and away
Come together oh yeah
Up and away