2010/03/31

Und dann...

...gingen sie einen Schritt zur Seite, lächelten mir zu und der kleinste von ihnen rief mit einem Kopfnicken in meine Richtung "Achtung, Kettenfahrzeug!". Ja, so sind sie manchmal, die Jungs im Hafen.

2010/03/29

kirre

Is das eigentlich immer noch Rock'n'Roll?:



Zurück zum Kunden - Bankenkette stillt die Grundbedürfnisse am Walk-In-Schalter:



Erst wenn der letzte Stein geleckt, die letzte Grünfläche umzäunt und das letzte Loft fertiggestellt ist, werdet Ihr merken, dass Ihr genauso spießig seid wie Eure Eltern:



Und besser Party machen als Ihr können die mittlerweile auch:



Im nächsten Leben werd ich Fahrrad-Abstellen-Verboten-Schilderverkäufer:


(@Ostkreuz)

2010/03/21

Klangsucht? Klang suchte man vergeblich.

Der Flyer klang eigentlich nicht schlecht. Aber eben nur eigentlich.

Entweder hab ich ein anderes Verständnis vom Feiern oder bin für diese Laufsteg-Tussen-Bussy-und-Sonnenbankfunk-Scheisse zu alt - lieblos, unspannend, nervig. Hegamannsche Hypegrütze. Achja - und, Deadbeat leider auch nur so lala. Nicht nur wegen des abkackenden WinXP auf dem Acer-Notebook.

Es war sehr viel mehr Freude in den Menschen die sich im Rosis tummelten. Zum Glück.

*word*

2010/03/20

Die 4. Revolution

Ein großer Titel. Ist aber auch ein grosses Thema, vielleicht das grösste. Zhengrong Shi von Suntech Power hat das ziemlich gut klargemacht - die derzeit ach so übermächtige Finanzkrise wird schon wieder - das mit dem Klima und der Energie ist schon ne ganze Nummer schwerer.

Hey, wir fahren die Solarförderung zurück. Und hey wir sind immer noch dicke mit Atomstrom am Start. Und weils farblich so schön passt, gewöhnen wir uns an schwarz-gelbe PolitikMüllfässer. Und hey, wenn man lange genug behauptet, das CO2-Speicherung toll ist, wirds sie es bestimmt auch. Ein guter Film zu Grundsätzlichkeiten. Zu Sicht- und Herangehensweisen, Ideen und Optionen, Tatsachen und Realitäten, die man tagtäglich schön schnell vergisst, nicht wahrhaben will oder ausblendet. Es ist ist schlimm, das es immer noch einen Hermann Scheer braucht, aber es ist unendlich gut, dass es ihn immer noch gibt. Und das er nicht nachlässt.

Und so wie es Preben Maegaard am Ende für sich auf den Punkt gebracht hat möchte man das auch mal - das mit dem Zurückschauen auf das Bleibende, das besser gewordene.



twitter
energyautonomy.org
4-revolution.de

2010/03/17

Mäh

Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh! Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh! Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh. Mäh.

"Nice shirt"



btw:

"Nice shirt"

2010/03/11

Fälle für Bicycle Repairmen

Oft genug sieht man sie als Leichen auf dem Asphalt liegen. Zerfetzt und platt gefahren. Man möchte sich nicht ausmalen, wie genau es abgelaufen ist.

Gerissene Ketten sind nicht schön. Angerissene Ketten auch nicht. Manchmal ist es ein Zufall, der hilft einen Schaden am Fahrrad zu entdecken, bevor einem die Kiste um die Ohren fliegt.

Alles fing vor ungefähr einem Jahr an. Jemand hatte große Wut und musste sie an meinem klapprigen, alten Diamant-Rad auslassen. Seitdem ist der Rahmen eine verzogene Zumutung, das Klappern noch größer und eine Acht im Hinterrad mein ständiger Begleiter. Es ist erstaunlich worauf man fahren kann, aber hey, alles fein StVZO-konform, Klingel, Bremsen, Licht, Bling Bling.

Dennoch – der Wunsch nach einem neuen Fahrrad wurde zur blanken Notwendigkeit. Dabei hilft es ungemein, wenn man einen echten Bicycle Repairman in der näheren Bekanntschaft oder gar Verwandschaft hat. Und bemme ist so einer.

Nach Monaten des sorgfältigen Einzelteile Sammelns – und ich meine hier wirklich die ursprünglichen Radbauteile, Speichen, Innenlager, Schräubchen aller Art, Kettenblatt, sogar ein Tortenringblech (!) musste dran glauben – wurde das neue Schmuckstück in zwei großen Wochenendsitzungen zusammengebastelt.


Seit fast zwei Wochen fahre ich damit durch die Stadt und weiß mittlerweile, was Qualität ist. Wenn da nur die Sache mit der Kette nicht gewesen wäre... eigentlich wollte ich nur ein bissl was am Kettenspanner einstellen, als meine Augen dies erblickten:






Eine SRAM Powerchain (1/2 x 1/8) mit nich ganz soviel Power. Klassicher Fall von Herstellungsfehler, falsch vernietet und damit ganz schön gefährlich. Und damit ein neuer Fall für Bicycle Repairmen – diesmal im Bike Department Ost.

Mal sehen was der Hersteller dazu sagt... Brief/E-Mail geht demnächst raus, Update dazu folgt.

So. Ich schwing mich mal wieder auf mein schickes Rad, fahr durch die Dunkelheit und freue mich, dass da draußen Männer (und Frauen) sind, die für das gute auf zwei Rädern kämpfen. Tassen hoch, bicycle repair(wo)men.

2010/03/03

zeiten

die hände tragen blut. tiefe kratzer. taub vor nasser kälte. nur ganz am ende wo das was sie fühlen ankommt ist es warm. und woanders.