2009/05/05

Ein Volk, ein Reich, ein T-Shirt

Die ganze Stadt, ja wahrscheinlich das ganze ReichLand ist bereits damit zugekleistert - der rot-schwarz-weissen Werbung von KiK und Bild.



Das Volks T-Shirt. Ein extrem günstiges und damit volksnahes Bekleidungsstück, wie uns suggeriert wird. Doch irgendwie liegt mir diese Werbung quer im Magen. Nicht nur die ganze Aufmachung, das an ein Volk appelierende, vereinende Element lässt mich schnell zusammenzucken, sondern auch die Verbindung zweier "evil player". Zu Bild muss ich mich nicht auslassen, das können andere besser - schon weil sie nicht aufgegeben haben den Quark zu lesen. Aber KiK ist so ziemlich das, was sich die Sarrazine dieses Landes unter HatzIV-Versorgung vostellen. Hauptsache billig. Doch zu welchem Preis? Ungesunde Kleidung, produziert unter ungesunden Bedingungen? Klar verweist KiK auf seine Standards etc., allerdings wurden gerade diese in vergangener Zeit regelmässig in Tests ad absurdum geführt. Wie soll das einhergehen mit dem Anspruch "gut" für das Volk zu sein? Von dem Nutzen billigst importierter China-Shirts aus volkswirtschaftlicher Sicht mal ganz zu Schweigen. Irgendwie hinkt das ganze Ding vorn und hinten. Das ist so nachhaltig wie Bushs Umweltpolitik oder die Abwrackprämie. Und die Designs sind ja wohl ... is ja gut, ick reg mich ab.

Kommentare:

HeikoBe hat gesagt…

Die Werbung für das "Volks-Shirt" habe ich auch schon gesehen. Und meine Meinung entspricht immer noch meiner spontenen Erstreaktion: So ein Käse! Ein billiges T-Shirt in den Markt zu werfen und derart sinnlos zu nennen. Und ich dachte schon eine "Volkszahnbürste" wäre der größtmögliche "Volks-Schwachsinn"...

Heiko

tau hat gesagt…

Wow.

Wenn es das "Volks-T-Shirt" mit Werbeaufdruck in den späten 90ern gegeben hätte, dann wär es wohl ein Verkaufsschlager unter den Freizeitfaschos gewesen.


Bild is auch super: "Ein T-Shirt soll nicht nur toll aussehen, es muss auch viel aushalten: Sport und Freizeit, bei der Arbeit, in der Schule. Ganz schön viel für so ein T-Shirt, oder?"

Wow, diese T-Shirts, derbe Sache.


Ach und nochwas, Bild, KiK, VW und Co, da ihr euch schon um den Namen streitet (http://www.heise.de/newsticker/Bild-T-Online-vs-VW-Streit-um-Volks--/meldung/71346) - sach ich ma "wir sind das Volk" - und nich eure Käufer von Shirts, Autos und was weeß ich noch alles...

Vizekönigin hat gesagt…

So billig, so gut, so geil, ich sags ja. Dieser ganze Volksquatsch in rot-schwarz von der Bild nervt ohne Ende. Die Shirts kosten so oder so kaum mehr und wenn man sich gerne in Form gewebtes Erdöl für zwei Euro anziehen möchte und dabei alle von dir schon erwähnten Nebenkriegsschauplätze vergisst, bitte.

Soll aber hinterher bitte auch keiner scheinheilig meckern, dass in China für sowas kleine Kinder ausgebeutet werden und die eigenen Kinder Hautausschlag bekommen, weil irgendwelche Pestizide nicht rausgespült wurden.