2013/02/27

Bye, bye Rose Versand

Irgendwie wird jeder der mal was an einem Fahrrad umbauen, ersetzen oder austauschen musste früher oder später bei Rose reingeguckt haben. Wer öfter mal nen Anschlußzug verpasst wird im Bahnhofskiosk vielleicht diesen fetten Katalog gesehen haben und wer ein komplettes Rad braucht und sowas im Internet kauft stolpert da auch drüber. Funktioniert offensichtlich gut. Der Laden brummt, ist gewachsen, Sponsor, Ladengeschäft, etc.. Tjoa. Ich hab da auch schon über die Jahre Geld gelassen, meist für Teile, wenn ich meine Belege so überschlage bin ich da bei einem mittleren vierstelligen Betrag. Was halt so in über 10 Jahren zusammen kommt. Die waren eigentlich immer recht okay, recht günstig, nur einmal Versandkosten, den Katalog kann man weglassen und der Shop funktioniert soweit ganz gut. Sie sind nicht besonders fancy oder hype-orientiert, eben ein Supermarkt bei dem man das Wesentliche bekommt. So weit so gut. Und doch wird es das letzte Mal für mich gewesen sein, dass ich bei ALDI für Fahrradstuff bestellt habe.

Ich hatte mal wieder was bestellt, bissl Kleinkram, Verschleissteile und ein Paar neuer Regenüberschuhe, die laut Shop in drei Wochen wieder verfügbar wären. Das war am 02. Januar diesen Jahres. Kam dann alles umgehend - bis auf die Regenüberschuhe. Einen Monat später habe ich dann mal nachgesehen, was es mit den noch nicht gelieferten Sachen auf sich hat. Am 08. Februar. Und holla, auf einmal waren es eben fünf Wochen geworden. Dabei hatte ich dann auch gesehen, dass genau diese Regenüberschuhe in der "Biketown", dem Ladengeschäft, als verfügbar angezeigt wurden. Fein, dann sollen sie mir doch einfach davon welche einpacken. Denkste, als ob das soooo einfach wäre:

"In der Biketown sind leider auch keine mehr verfügbar, daher kann auch von hier der Artikel nicht abgefordert werden."

Laut Signatur von jemandem aus dem Bereich "Online Beratung Bereich Bestellungen".

Danach kam dann erstmal wieder nichts. Ausser die obligatorischen Newsletter-Mails mit Rabattankündigungen etc..

10 Tage später habe ich dann erneut nachgefragt, die Schuhe waren längst überfällig und als in dieser Woche lieferbar angezeigt. Also Anfrage per Antwort auf die erhaltene Nachricht an die Mitarbeiterin mit der Bemerkung dazu, dass ich da jetzt ständig hinterherrennen muss:

"Ich finde es höchst beschämend von Rose zwischenzeitlich ständig mit Rabatt-Aktions-EMails, Newslettermails, etc. bedacht zu werden, aber nicht einmal ohne Nachfrage zur miserablen Liefersituation informiert zu werden. So etwas ist absolut nicht zeitgemäß und mit den vorhandenen Daten und technischen Möglichkeiten ein vertretbarer Aufwand."

Eine Nachricht, auf die ich leider keine Antwort bekam. Auf die Weiterleitung meiner Anfrage án die allgemeine E-Mail-Adresse von Rose erhielt ich dann unmittelbar eine automatische Antwort:

"Ich bin bis einschl. 22.02.13 nicht im Haus. Ihre Mail wird automatisch weitergeleitet."

Ohne Signatur oder Bezug warum ich die Nachricht bekam, von einer Mitarbeiterin, die nichts mit dem vorherigen Kontakt zu tun hatte.

Okaaaay, kann man machen, muss man nich, ist ja nur die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse. Wenigstens kam dann eine halbe Stunde später eine Antwort einer Mitarbeiterin der Versandabteilung die mir den Versand für den nächsten Werktag ankündigte. Mit einer Entschuldigungsstandardantwort. Danach folgte dann noch die Versandbestätigung.

Aber einen Tag später eine schnodderige Mail aus der Abteilung "Online Beratung Bereich Bestellungen":

"Ihren Unmut geben wir gerne an den Hersteller weiter, von dessen Lieferterminangaben wir leider abhängig sind und nicht beeinflussen können."

 - ja hallo?! Das kann doch nicht die Lösung sein. Oder doch? "Wir, Rose, machen hier alles richtig, wir verkaufen Dir, liebem Kunden, Zeug dass in irgendwie so demnächst mal geliefert wird. Siehste ja im Shop. Was Du aber nich siehst, lieber blöder Kunde, ist wenn wir das dann heimlich ändern. Davon merkste erst was, wenn Du regelmässig aus dem Fenster in den Shop guckst. Wir schicken doch nicht bei einer Verzögerung dem blöden Kunden eine Nachricht! So weit kommts noch, unsere Datenbank zu kundenorientierter Kommunikation zu nutzen, pah!"

Anyhow, der blöde Kunde hat die Zeichen der Zeit erkannt und kauft lieber woanders. Billig is eben doch nur bedingt geil. Wobei die Regenschuhe in 80 Prozent der anderen Shops genauso viel kosten. Die sind dort vielleicht nicht lieferbar weil der Hersteller trödelt, aber - man sagt bei sowas dem blöden Kunden Bescheid - krass, oder?!



PS: hat übrigens viel geregnet / geschneit in den letzten beiden Monaten, ich mein ja nur....

2013/02/24

Ich weiss es doch auch nicht.

Irgendwie habe ich damit gerechnet. Das Ronny sowas schreibt. Ja, das geht nahe. Und ja, das gibt es wahrscheinlich oft irgendwo da draussen. Wahrscheinlich immer öfter und immer jedesmal im Einzelnen voll scheisse. Und doch, auch wenn ich versuche da innezuhalten und zu grübeln, es gelingt mir nur zum Teil das nachzuvollziehen. Wegen diesem Wurzeln schlagen. Mit dem ich mich so schwer tu.

Ich mochte die meisten Ecken wo es mich hinverschlug schon irgendwie. Hatte alles seine blöden Seiten und schönen Momente. Unwiederbringliches und Unwichtiges. Die zwei Wohnungen in Leipzig, eine alte runtergekommene und eine große auf einer ganzen Etage, dafür mit scheiss Leuten im Haus. Aber Park und Zoo gleich nebenan. Dann der Umzug in den Norden, ausserhalb eines 50-Leute-Dorfes. Am Arsch. Aber endlos Natur, blaue Flecken und Holz hacken. Abi, Sommer, Musik. Zivi an der Ostseeküste, mittlerweile touristisches Kernland, tot, keine tobenden Kinder mehr. Alte Leute auf Pedelecs. Dann Hamburg, Schwesternwohnheim, 20 Quadratmeter zu zweit. Wenig Geld zum Feiern, wenig Zeit zum Schlafen, wenig Gebliebenes sowieso. Ein viertel Jahr ohne Dach überm Kopf durch Nordamerika, die harte Landung im Hamburger grauen Schickimicki. Roter Backstein. Arbeiterwohnungen. Mehr Curry und Kebap als Schnitzel. Berlin! Ein drittel VW-Bus voll Klamotten, ein Zimmer von dreien. Kein Plan aber Studium. Feiern, Lernen, Rastlosigkeit. Raucher und Nichtraucher sind WG-unverträglich, ein Umzug zu Fuß für 100m um die Strassenecke. Ehemals die verschissensten Bürgersteige Friedrichshain, jetzt 1A-Anlageobjekte. Dann fünf Ecken weiter, erste komplett eigene Bude. Zu zweit in zwei Zimmer, Hinterhaus. Viereinhalb Meter zwischen Balkonkante und Elsternest. Cut, zehn Monate Dresden. Neun Quadratmeter, zwei Fenster, keine Heizung, ein Diplom. Zwischenstopp in Berlin, der letzte nicht kaputte Sommer. Mecklenburg. Drei Plattenbaugebiete, ein besetztes Haus, reichlich Glatzen. Die beste WG bis heute. Ein Häuschen unterhalb der Platten, zu zweit. Erste Erfahrungen mit kaputten Heizungen. 13 Grad maximal. Umzug. Luftline 30 Meter vom Arbeitskollegen, Sonne auf dem Frühstückstisch. Alles zu Ende, alles neu. Zurück. Berlin. S-Bahn Nöldnerplatz hör ich garantiert raus. Gebrochener Mittelfuß, Baugerüst vor dem Fenster, Blick in die Abendsonne, alles wird schick ringsrum. Rummelsburger Bucht ade. Gefeiert wird da eh nicht mehr. Nordfriedrichshain, Hinterhaus, über dem schwulen Schneider, in der Strasse brennt es oft. Blöde Mitbewohnerin aber cooles Eichhörnchen. Scheiss Job. 250 km nach Norden, ehemalige Post. Kaputte Heizung, sie können's einfach nicht. Fast nur unterwegs zwischen Asien, Spanien und nem Steinwurf von der Waterkant wech. Nicht nochmal im Winter frieren. Kisten packen und zu den noch nicht ausgepackten stellen. Und seitdem abends auf den Nebel überm Fluss und die Wiesen gucken, die Hügel am Horizont und die Rehe da draussen. So in etwa könnte sich das anfühlen. Vielleicht bleib ich nochn bisschen hier.

Ich weiss es doch auch nicht. Wie sich sowas anfühlt. Aber deswegen lese ich sowas vielleicht auch so gerne.

2013/02/17

Radkram

Nein, ich hole mir bestimmt keine schwarz-rot-gelbe Kette. Gäbe es hier bei Taya.

Ja, ich könnte mir vorstellen, meine Räder auf nen Bulli zu schnallen, aber bestimmt nicht auf so'n Flachbau.

Nein, ich trage keine Hemden bei radfahren, aber wenn ich wollte wär dass mein erstes.

Und wenn ich mir mal so ein Holz aufbaue (nach dem weissen Cannondale fixed, nach dem vollverchromten BLB und nach dem Bambusrad)...


...dann müsste da auch ein entsprechder Lenker dran:



Klar, dass sowas entsprechend Pflege verlangt:

BITCHY TUTORIAL VOL.1 "HANDLEBAR MAINTENANCE" from GASH-ROUGE on Vimeo.

Bicycle. Winter. Beard.

Ihr könnt Euch da noch so drüber amüsieren - mir doch egal. Im Winter wird die Wolle wachsen gelassen. Ich zieh mir doch schliesslich auch ein paar Schichten mehr an. Und spätetsens seit mir Madamoiselle regelmässig Bartpflege-Tips und entsprechende Utensilien anheim empfiehlt muss ich mich auch nicht sorgen dass der Bart ausser Kontrolle gerät. Ausser, ähm, neulich, vielleicht, ein bisschen.
Denn eins ist klar, mit Chic, Mode oder Contest (Baby!) hat das nix zu tun. Die Harten komm' in' Garten. Soweit ist das klar. Aber die Härtesten bleiben auch noch draussen wenn sich die Babyfaces schon längst am Ofen wärmen. Okay, so scheisse kalt wie hier war es zwar noch nicht, aber der Winter ist noch nicht vorbei. Und deshalb werde ich weiterhin bei Ankunft die Eiszapfen von der Fressluke bröseln. In nem halben Jahr würde ich mich drüber freuen.

2013/02/09

H.I.P.S.T.E.R. - call your doctor

Hipster. Eigentlich ist dazu ja schon alles evolutionstechnisch dokumentiert worden.

src

Doch erkennt sich ein Hipster eigentlich selbst als solcher? Und weiss er denn auch wo und wie er Hilfe bekommt? Nein. Wie alle direkt betroffenen Rand- und Sonstewasgruppen braucht auch der Hipster eine Hilfe:

2013/02/05

Bikes - on the rocks, please!


Ich hätt ja schon Bock auf so'n bisschen mehr Winter. Mit Eis und Schnee. Weil's verdammt Spass macht. Endlich mal die als Sommerschnäppchen erlegten Schwalbe Ice Spiker drauf und nun wird schon wieder Modder- und Schlammschlacht.


Wenn man bisschen basteln möchte gibt's hier ein kleines Spike-Reifen DIY.

So ein bisschen sehnsüchtig guckt man dann auf's Fat Bike Winter Summit & Festival - okay die haben dickere Schlappen drauf, aber auch fetteres Wetter:


Wobei die dickeren Schlappen bei den Sumpflandschaften hier vielleicht genug Auftrieb böten:


Ein schöner weil besonders rattiger und sicherlich unverwüstlicher Panzer von Olli Erkkilä

Aber solange es hier weiter nur Schneematsch schifft surf ich weiter bei snowbikes.wordpress.com und fatbikes.com rum und heul ein bisschen leise*. Ich würd ja sogar nen Yeti in Kauf nehmen:

via

Der Preis der Woche für das schönste Detail am Rad geht an bavabici:


Zu guter letzt - sollte es wieder kalt werden, vielleicht für den be-eiszapften Bart als Wiedergutmachung:

 

(*okee, ich heul' nich, ich schraube - der Trend geht schliesslich bis jenseits des Drittrades)