2008/06/25

weniger für mehr

nur 65g, dafür teurer - dann musses ja was besonderes sein - die leckeren endorphin-ersätze von ritter sport: die neuen bio-sorten:

* feinherb 60%
* mandelsplitter
* trauben cashew
* vollmilch 35%

25.06.08 21:54 mesz: testbeginn mit trauben cashew



ich bleibe dran....

2008/06/24

fragen die das leben stellt...

...wie zum beispiel:

......wieviel blinde apotheker gibt es?
oder wieviel blinde krankenschwestern?
oder wieviel blinde ärzte?
oder oder oder...

glaube die absoluten zahlen gehen gegen null. oder gibt es sie doch? die verpackung meiner derzeitigen täglichen droge lässt dies fast vermuten:



und was ist mit dem beipackzettel? und wie bitte schön soll man diese ampullen im dunkeln händeln?

des rätsels lösung ist die "Verordnung über die Kennzeichnung von Arzneimitteln in Blindenschrift bei Kleinstmengen (Blindenschrift-Kennzeichnungs-Verordnung - BlindKennzV)"!

herrjeh - was es nicht alles für verordnungen gibt...

2008/06/23

jungfernfahrt

black beauty - das blaue band hätte sie vielleicht nicht bekommen, aber wenn mein friedenspanzer einmal läuft, dann läuft er. nachdem stapellauf und finish abgeschlossen waren, musste ja eine ordentliche strecke zum einreiten her. da kam die einladung aus bremen gerade recht. also flugs zwei radtaschen mit klamotten und ein bissl futter gefüllt und abfahrt. musste ich mir doch sonst die routen immer vorab mit atlas oder landkarten raussuchen, bietet sich mittlerweile das netz dafür an. da so ziemlich alle routenplaner ihre schwächen haben (fahrradprofile fehlen fast vollständig oder sind auf 200km limitiert), kam ich auf eine hervorragende sammlung von routen auf radweit.de. also flugs die drei blatt für B - HB ausgedruckt. ging dann etwas später als geplant aus der stadt raus - was mich erst in havelberg stoppte - die letzte fähre um grade mal 17 minuten verpasst (die kartenangaben stimmen da nicht, muss heissen: mo-fr 6:00-20:00 sa,so 7:00-20:00).



aber vielleicht hätte ich dann nie diesen tollen doppelregenbogen hinter mir entdeckt - eine einladung die nacht am ufer zu verbringen. der himmel klarte auf, kaum wind und trotzdem kaum mücken - einfach nur das platschen der fische und der rindviecher gemuhe.



kein regen, friedlich dahinziehendes wasser - ideal zum einschlummern - schön so aufzuwachen.



pünktlich zur ersten fähre stand ich dann bereit, heute sollten ja ein paar kilometer geritten werden. anfänglich ganz locker, ab zehn dann wieder reichlich sonne, nach ner kleinen einkaufsrunde mit neuem elan dem westwind entgegen. durchs schöne wendland natürlich auch an spuren des ewigwährenden kampfes gegen castoren vorbei:



photovoltaik gegen atommüll



wie als déjà-vu musste ich natürlich einem militärisch genutzten schiessplatz begegnen den es zu umfahren galt. eben leider nicht wie laut karte schön durch ein waldgebiet, sondern auf einem radweg entlang der bundesstrasse richtung munster. aber auch dass passt schon irgendwie. vorbei an einem yamaha-crossmaschinen-treffen, auf der flucht vor den aufziehenden wolken durch wälder, wiesen, felder und unzählige ortschaften. bis es dann letztlich doch recht nass von oben wurde. ein hoch auf die regenklamotten und die schutzbleche - nach zwei stunden wars dann aber auch genug. kurz vor der nächtlichen ruhestätte, einer kleinen überdachung am waldesrand noch mit einer autofahrerein mit abgesoffener motorelektrik am wegesrand geplauscht. dass wars dann auch schon. isomatte auf buchenlaub - ein himmelbett. die letzten kilometer am nächsten morgen waren dann schnell bewältigt, etwas verworrene routenführung - dafür abseits der autopfade.



naja, zum spiel beim sc vahr war ich dann doch zu spät - das kleine becks hat mir dann aber doch den kopf ganz gut verdreht. bei den vier u´s angekommen, noch ein fenster rausgerupft, ein bissl aufgeräumt und den sonntag sonntag sein gelassen. die woche bot ja noch genug möglichkeiten sich an fenstern, dach und dreck auszutoben.



mit pils und spass gings natürlich noch viel besser. zum glück gabs reichlich em am abend - somit war der feierabend auch fest definiert. freu mich schon drauf das rad zurückzufahren - ist leider mit dem gipsstiefel nicht mehr drin gewesen. tja so is dass eben mit dem fussballspielen. also operieren lassen, auskurieren, fit werden, rad abholen. sind doch recht überschaubare ziele fürs erste. so long.

2008/06/22

R.I.P.

wenn ein kämpferherz aufhört zu schlagen - trauer vergeht zu respekt - auch und vor allem vor dem kampf in seiner selbst.



wie vor einem jahr die gewissheit, dass für verlust immer neues erscheint.

2008/06/11

and now you do what they told ya

geflashed - oder wie muss man heutzutage so schön neudeutsch begeisterung umschreiben? musikalische darbietungen erster güte - und dass gleich zweimal innerhalb von sechs tagen. war ja nun dieses jahr schon bei so manch gutem konzert, aber die letzte woche dürfte schwer zu toppen sein:



cat power. mit der frau mit der wahrscheinlich besten weissen soulstimme die man ohne zugabe von koks bekommen kann. ich wusste dass dies ein abend der etwas ruhigeren töne werden sollte, aber von ruhigkeit keine spur. aufwühlend, bebend, zitternd - jeder ton, jede zeile, jedes stück wurden auf der bühne an diesem abend geboren. nicht einfach performeddahingespielt, sondern wie zum beweis des musik"schaffens" erarbeitet. leider mit anfänglichen soundquälereien. ich finde es schön dass es den postbahnhof gibt und dort fast jede woche ein paar besuchenswerte konzerte stattfinden. aber das verpflichtet eben auch. die hauseigene soundmannschaft sollte in der lage sein, dem bandmischer soweit zur seite zu stehen, dass es nicht ganze fünf stücke bedarf um eine gute akustitik in den raum zu bringen.

aber als die dann stand - gänsehaut pur. so unauffällig sich die band auch verhielt, so stärker wirkte die leistung von chan marshall - die der musiker fügte dem aber die entscheidenden prisen kunst hinzu. mal könnte man meinen jefferson airplane hätte hier die vorband abgeben können, mal wurde entspannt fluffig gesurft, mal wurde mit zerbrechlich klarer stimme vorgetragen wie man es vielleicht von björk kennt. schön dass man cat power nirgendwo einordnem muss - geht nämlich nich - einfach geniessen reicht. ich habe selten ein konzert gesehen bei dem sich jemand soviel respekt und liebe seitens des publikums auf so ehrliche, aufopfernde und nebenher derart virtuos schauspielernde art erarbeitet hat wie an diesem abend. in diesen zwei stunden (!!!) konnte einem dass herz wirklich verdammt weit aufgehen.



zeitreise. achte, neunte klasse. zwischen blues und ersten tekkno-parties passten eben auch clawfinger und rage against the machine. irgendwie war es reflex dass ich mir sofort ein ticket erlegte als der auftritt für berlin feststand. was haben wir damals zu dieser musik gewütet! blaue flecken, heissere stimme, nackenschmerzen - und heute wieder. die staublunge gabs 2008 gratis obendrauf. auch für die herren in senf & grün (links die gaaanz dolle zivilen):



man nehme: kopfsteinplasterplatz und rindenmulch, lasse ein paar tausend verrückte zur musik von vier begnadeten musikern abgehen und erhält ein gemisch aus staub, bier und schweiss. macht sich hervorragend als kriegsbemalung für die nächtliche s-bahn-heimfahrt. und dass am tag als dabbeljuh zum letzten mal als inbegriff des amerikanisch-bösen brandenburger spargel mit angie essen kam. wer nich da war hat was ganz grosses verpasst - ohne das arrogant klingen zu lassen. es gibt eben nicht viele bands deren auftritte nach etlichen jahre der abwesenheit so dermassen frisch, sicher und voller elan rüberkommen. fuffzisch euronen hin oder her - wenns denn zur weltrevolution verwendet wird - is auch gut. jedenfalls liess dass sternenbanner und die internationale als intro fast darauf schliessen. drauf folgte mal wieder ein beispiel tom morellos sagenhafter gitarrenspielkunst. hier stimmt einfach alles. bleibt bloss zu hoffen, dass die jungs nicht aus (finanziellem) kalkül ne neue platte machen - dazu gehörten die gebrachten stücke einfach in ihre zeit. schön wäre es allerdings wenn sie als musiker nicht komplett verschwinden würden. und manchmal wieder autauchen. dann aber bitte so wie gestern.



nach all dem krachigen gepoge käme da eine neue platte von archive gerade recht. am abmischen kann bei den jungs heissen - es dauert evtl. länger. mir recht - solange wieder sowas schönes bei rauskommt:



ps: nachdem die neue rechte fast überall neue spielwiesen entdeckt hat (oder wir das eben erst jetzt warnehmen) - eines bleibt ihnen aber verwehrt:

2008/06/03

Band Of Horses - No One's Gonna Love You

It's looking like a limb torn off
Or altogether just taken apart
We're reeling through an endless fall
We are the ever-living ghost of what once was

But no one is ever gonna love you more than I do
No one's gonna love you more than I do

And anything to make you smile
It is my better side of you to admire
But they should never take so long
Just to be over then back to another one

But no one is ever gonna love you more than I do
No one's gonna love you more than I do

But someone,
They could have warned you
When things start splitting at the seams and now
The whole thing's tumbling down
Things start splitting at the seams and now
If things start splitting at the seams and now,
It's tumbling down
Hard.

Anything to make you smile
You are the ever-living ghost of what once was
I never want to hear you say
That you'd be better off
Or you liked it that way

But no one is ever gonna love you more than I do
No one's gonna love you more than I do

But someone
They should have warned you
When things start splitting at the seams and now
The whole thing's tumbling down
Things start splitting at the seams and now
If things start splitting at the seams and now,
It's tumbling down
Hard


2008/06/02

Requiescat In Pace

hobbies gibts....

jack sparrow - captain jack sparrow, ayyy?! zugegeben, wenn man sich ertappt in folge des filmkonsums einige zeit tänzelnderweise mit etwas kajal durch die welt zu schwirren is dass ja ganz nett, aber dass es sooo kultivierbar is.... bit freaky but nice. sozusagen "erwachsenen-emo´s" und wo kommts her? war ja klar.



stellt zumindest die toter als toten trash-motto-bad-taste-parties in berlin bei weitem in den schatten.

ähm apropos schatten - glaube es gibt einen signifikanten zusammenhang zwischen blogaktivitäten und wetter. bleibe dran - ähm draussen....

2008/06/01

sterngefahren

eieiei - s´war zwar schwer heut hochzukommen - viel schlaf wars eben nich, aber ich wollte ja gerne ein bissl autobahn fahren. also 10 nach zehn aufs radl - nach steglitz, schnell noch drei birnen geholt und in die sternfahrt 08 eingeklinkt.

gab allerhand lustige szenen - ein paar seien da mal festgehalten