2008/05/16

in brandenburg, in brandenburg...

...tötet man gleich nach der geburt.

jaja ich weiss das ist nicht nett und auch nich pc (pc-sein passt eh nicht zu mir), aber irgendwie nervt die ständige presseseitige zumüllung über "häufungen" von kindstötungen in ostdeutschland. klingt so als ob im osten aller paar minuten ein neugeborenes kaltgemacht "werden muss" - oder die österreicher gerne opfer im keller gefangen halten.

irgendwie langweilen diese nachrichten - sie haben einen null-informationsgehalt. sie tangieren mein tägliches dasein nicht im geringsten - sie appellieren lediglich in effekthaschericher weise an instinkte im konsumenten. natürlich sind wir alle entsetzt. wie schrecklich. oh gott. hält man mal die klappe dazu wird man gleich gepiesackt: "los sag doch auch mal was dazu! findest du das nicht auch schrecklich?".

herrgott, als ob ich mir durch die dreissig sekunden fernsehzeit oder die boulevardblättchen darüber ne meinung bilden könnte. selbst wenn ich alle erdenklichen informationen erlangen könnte - vermag ich das ereignis überhaupt einzuordnen? ich kann meine moral walten lassen, sicherlich - aber mehr eben auch nicht. wenn ich die sache nüchtern betrachte - "urteile nur, worüber du wissen erlangt hast". es sind eben nur aufbereitete meinungsbrocken die einem entgegengeschleudert werden - zwischen werbung und unterhaltung. wie gut das es auch leute ("im verlassenen") gibt, die sich auf dieses gebiet mit mehr mut wagen als springer, kirch & co.

shit happens - and that´s just another way it does.

Keine Kommentare: