2008/04/09

teenage dreams, so hard to beat - 2.0

zum Sara Noxx - konzert im K17:

vorband #1: masters of dark fire - i love rock & roll:



vorband #2: addicted dreams (bissl billiger playback-sound):



headliner: sara noxx - if you (hammergeiles stück):



sara noxx - colder & colder (genauso fett):



was mich angenehm überrascht hat, das sie - nicht wie man erwarten könnte in schwarz und szenetypischen accesoires auftaucht - sondern einfach ihre musik in den mittelpunkt stellt... schnörkellos und ehrlich... hat spass gemacht!

achja und "teenage dreams, so hard to beat" - bin gestern mit vive la fete´s "noir desir" aufgestanden - heisser espresso, fenster auf, "eleven is louder than ten" - mässig die müdigkeit vertrieben und die sonnenstrahlenmuster an den häuserwänden gegenüber bewundert.... und an den tag - besser den abend als ich am 16ten dezember ´04 in der badewanne liegend diese legendäre john-peel-nacht genoss und eben dieses stück lief... *grins*: schon blöd, wenn man sich grad nich bewegen und tanzen kann...



hab grad irgendwie ein dickes grinsen im bauch - und´n haufen guter erinnerungen an meine "teenage kicks" - auch wenn der eigene kosmos kleiner zu werden scheint je tiefer man ihn erforscht hat - ist letztlich nichts anderes als eine reise die ihren tieferen sinn in sich selbst hat. man muss bloss aufpassen das man das aus-dem-fenstergucken nicht vergisst. sonst braucht man gar nicht erst loszuziehen. und wird auch nie ankommen. schon gar nicht wenn man nur noch augen für ein ziel hat.

Keine Kommentare: