2008/03/05

"all that glitters is not gold"

angekommen, ausgepackt, angepackt...

zwischen altbekanntem und neuzuentdeckendem, mal wieder aufräumen, digital wie geistig....

etwas was mir neulich beim joggen in erinnerung kam - ein schönes spiegel-interview zu den abgründen unseren zweisam-einsam-unfähigkeiten

kleine schmankerl:

Q: "Wenn der Neue nun aber der Märchenprinz ist?"
A: " Ist ja auch bequem: Eine Affäre lässt sich wunderbar zur großen Liebe des Lebens stilisieren. Das hilft, die Schuldgefühle loszuwerden."

man könnte der in dieser form gestellten frage natürlich voreingenommene boshaftigkeit unterstellen, wissen wir doch das es märchenprinzen nicht gibt. märchenprinzessinnen auch nicht.

Q: "Aber die Verliebtheit, die leugnen Sie nicht?"
A: "Nein, überhaupt nicht. ...Denn Verliebtheit wirkt wie eine Droge, sie vernebelt die Wirklichkeit... . So muss er sich nicht mehr mit den Problemen der Paarbeziehung auseinander setzen, die zu seiner Flucht geführt haben."

da fällt mir ein spruch aus der drogenaufklärung der frühneunziger ein: "wir haben stärken, wir haben schwächen. was machen wir daraus?". und "what comes up must come down.".

Q: "Wollen Sie damit etwa sagen, dass die große Liebe nichts ist als Illusion?"
A: "...Menschen gehen Beziehungen ein, weil sie sich selbst verwirklichen wollen. Das ist letztlich vollkommen egoistisch. ..."

was letztlich immer und unweigerlich auf der kampf zweier egos zurückführt. "...nur wer vergibt, liebt." - es dauert bis man die weite dieses gedanken zu fassen im stande ist, aber letztlich die weiter- wenn nicht sogar zuendeführung des hass-in-dir-gedankens.

Q: "Aber dann verendet auch die Sommerliaison in Langeweile. Was also tun?"
A: "...Übergang von der verliebten zur gelebten Liebe schaffen - das gelingt immer weniger Leuten. ..."

destilliert man den wunsch nach der höchsten empfindung zum gefühl des glücklichseins, also auf das unaufgeregte innerlich grosse ruhende, ja irgendwie seelisch sättigende "erfüllt von glück sein" gibt es zur zeit einen schön in bilder gesetzten weg zu weisser erkenntnis in nahzu letzter stunde: "Happiness is Real only When Shared". sicherlich auch weniger spektakulär zu finden, aber immer über: "Lieber als Liebe, als Geld, als Ruhm, gebt mir Wahrheit." [Henry David Thoreau]

Keine Kommentare: