2008/01/28

rough markets

2. europäischer datenschutztag - und was bleibt? u.a. ein ängstlicher studivz-chef, der "big brother" oder soll man eher "big original" sagen fürchtet. facebook geht ja demnächst mit der deutschen version online, will was vom kuchen abhaben. aber welcher kuchen eigentlich? sicher die pageranks sind spitze, der jahresumsatz mies, passt irgendwie alles nich zusammen. aufmüpfige nutzer, zahllose profilverstümmelungen sind sicherlich nicht das was die jungs erreichen wollten. aber wie gehts weiter. in schland bleiben, expansion auf eis gelegt. tja unsanft runtergekommen, wa? is irgendwie schlecht kohle zu machen mit dem kram. doch jetzt gibts auch noch das direkte duell. original gegen kopie. facebook vs. studivz. und schülervz. und friendsvz (am 14.01.08 registriert). oder wasauchimmervz. aber schon süss, auf der einen seite studivz mit seinen ständigen serverproblemen, hängenden seiten, zerschossenen profilen (dafür gibts´n web1.5!), auf der anderen seite facebook, zu gross um noch kontrollierbar zu sein. tausende fremdapplikationen, kein mensch überblickt wer hinter welcher anwendung steckt, was genau diese leute mit den daten der nutzer anstellen - niemand durchsteigt schon ersthaft die lizenzvereinbarungen der applikationanbieter - (tante erna installiert die rezepte-wall und wundert sich warum ihre krankenkasse rumstresst sie möge sich gesünder ernähren...). blieben noch die datenleichen. nutzer können nicht mehr davon ausgehen, ihrer daten herr zu sein, selbst das löschen ist eben nicht ein löschen auf der eigenen festplatte. dazu hier eine nette abhandlung wer hinter dem grossen original steckt. ganz unten die pikanten details über die agbs auch dort. und myspace? privat ist nicht unbedingt privat (mittels script wurden grad erst ca. 44.000 !private! profile in knapp 94 stunden geöffnet).

gibt aber auch schöne sachen: bis qtrax ausm knick gekommen ist lohnt es sich mal hier vorbeizuschauen

Keine Kommentare: