2007/07/23

wat fürn tag

Puh, Mann dat is ja grad ein Elektronenballett in Hirn, wie ne CPU auf Volldampf. Oder wie meine Lieblingsfehlermeldung vom Acrobat Reader auf Arbeit, ja die IT könnte siche des Problems ruhig mal annehmen, "Zu viele Argumente".

Sortieren. Hm. Ja krass alles. Weiss garnich wie ichs beschreiben soll. Zitiere einen guten Freund: "Vielleicht musste ich ich erst durch diese Scheisse durch um dahin zu kommen.". Ja, da is was wahres dran. Wie oft bin ich schon über irgendsone riesige Kreuzung gefahren, und hab die letzten Sekunden vorher überlegt welche Strasse zuerst, welche Ampel dann, von wo kommt der Gegenverkehr, wo sind weniger Fussgänger die in letzter Sekunde nen Schritt zur Seite machen könnten. Und dann, biste drüben haste auf einmal das Gefühl idealer wärs fast nich gegangen. Es gab für Dich keine andere Variante da rüberzuheizen. Ich wollt am Samstag Bewerbungsfotos machen, bin 10 min zu spät, da ham die zu wegen Aussenaufnahmen. Ich treff dadurch jemanden zu einem guten Gespräch, und sehe mich wie vor etlichen Jahren mal Blumenstiegen einladen, die Kräuter riechen, einfach bei Leuten mit anpacken. Rede, erzähle mit einem Menschen, einmal zuvor gesehen, keine Woche vor Thailand. Stellt dann fest, das die Sachen die ihm damals wohl schon auf der Zunge lagen doch gar nicht mehr ausgesprochen werden mussten. Und dann als alle die Stände abbauen, kommt der Nachbar vorbei holt sich zwei Sträusschen ab, geht Richtung Fischverkaufswagen, ja hallo? Erinnerungen, ja klar, kennt er, guter Kumpel. Dann heut morgen, ähm ja schwer einzuordnen, wie fühlt sich das an? Keine Ahnung gut jedenfalls, irgendwie dankbar. Hm da steckt echt ne Menge in dem Gedanken mit dem "durch diese Scheisse durch". Ist es reifen? Kann schon sein. Werde ich sehen.

Dann Winni, der Gute, ewig nichts gehört, faltet auch sein Päckchen (wir schnacken weiter, warn unterbrochen worden), genauso wie der Herr Reiter (da muss ich mir keine Sorgen machen), allgemeine Aufbruchsstimmung? Dann Oliver, war schade fast sagen zu müssen, das ich dem Kapitel doch den Rücken zuwenden werde, aber vielleicht kehrt ja bald ein Exil-Dresdner zurück nach hause? ;-) Dann ratzfatz, Ford.J.Prefect in ernster Lage, tja the story continues. Die Kleine hat vielleicht schon Energie für Euch alle genug. Wenn ich mir das so anguck, vielleicht auch damit sie Euch beide aufm Dampfer hält. Ich glaube schon das von dieser Welt so mancher abtritt, für den ein Seelenverwandter auftaucht. Neil Young - "Let It Shine". Ich glaube das wird am Mittwoch passieren, wenn Leif dort ist. Gibt der Frau Kraft, auf diesem Weg nicht alleine zu sein. Und ich bin mir sicher das das ein Zeichen ist. Energieberatung und so. ;-)

Tja und dann, ohne das hätt ich schon nich mehr meine mails gecheckt. Drei Hämmer. "Zu viele Argumente". Zitat P.: "life could be worse".
@1: Der Mann wird nicht daran zerbrechen. Dazu isser viel zu gut. Freu mich auf ihmn, auf Feitag. Kriegt´n paar Scheiben gewidmet. Apropos Freitag, das Buch ist angekommen, yippie (EADY?), Samstag lesen im Park? Könnt mir gefallen.
@2: Bitterböse, das Wetter hat doch schon alles gesagt.
@3: Hat mich schon überrascht, sacken lassen, noch keine Kraft dafür, nicht jetzt, aber bald, weiss ich. Muss noch ein Stückchen weitergehen. Sind noch zu viele Sachen im Raum, haben noch keinen Platz gefunden. Will den Weg wenigstens bis zur ersten Biegung einsehen können. Aber ich denke, es ist für niemandem zu spät im Leben. Auch wenn´s wie bei Clint Eastwoods Film "Honkytonk Man" endet, die letzte Aufnahme wars Wert.

Kommt langsam Ruhe in die Seele, stolper über Liegengebliebenes, sowie eines meiner Lieblingszitate: "Scheisse passiert nicht, Scheisse braucht Zeit.". So das kann ich ja auch invertiert betrachten. Auch Gutes brauch Zeit. Manchmal zeigt sich das Gute auch erst über Umwege. Wobei wir wieder beim ersten Zitat stehen. Mathematisch betrachtet sind wir da nicht vorwärtsgekommen. Hm. Im Kreis gerechnet. Nich wirklich. Ah ja, der Kreis war das Ziel. Raphi sei Dank. ;-)

PS: und nach Teil zwei mit Winni meldet sich nun noch ein Kandidat der zu anderen Ufern aufbricht. Spannend das. Da soll noch einer Zeit zum schlafen finden. Bei Ingo stehts aufm Rücken: "FLYING HORSE - die 25. STUNDE". Schlaft gut.

Keine Kommentare: